Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Hermann Schmitz
Hermann Schmitz Studienausgabe
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Tilman Mayer

Moritz Küpper, Tilman Mayer
Die Joker. Warum unsere Gesellschaft Generalisten braucht

104 Seiten kart, ISBN 978-3-416-03373-2
€ 14.90

bestellen

Können nichts, aber reden überall mit!
Das ist der Eindruck von Generalisten in Deutschland:
Wir respektieren den Experten, aber vergessen dabei die Generalisten. Egal ob als Hausmeister oder Bundeskanzlerin, egal ob am Bundesverfassungsgericht oder in der Hausarzt-Praxis, egal ob im Vorstand eines Dax-Unternehmens oder in einer Gewerkschaftszentrale: Ohne Generalisten würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Und verschärft durch die Globalisierung und Vernetzung unserer heutigen Zeit, ist der Generalist nicht nur ein Thema der Gegenwart, sondern der Zukunft unserer Gesellschaft. Eine Spurensuche.
Mit Gesprächen u.a. mit Friedrich Bohl, Roman Herzog, Bodo Hombach, Roland Koch, Christiane Krajewski, Peter Müller, Dagmar Reim,Marion Schick und Michael Vassiliadis. 


Tilman Mayer
Von der Mitte her denken. Die Potentiale der Volksparteien. Wahlanalyse 2013

130 Seiten kart, ISBN 978-3-416-03372-5
€ 16.90

bestellen

Von der Mitte her denken
Das bürgerliche Lager und das Potential der Volksparteien
Die erweiterte Volkspartei – Arbeitsteilung auf bürgerlich
Zu Phantasie und Realität einer Patchworkkoalition
Ist die CDU pensionsreif?
Jenseits von rechts und links: Die Mitte in Bewegung
Die 18. Wahl zum Deutschen Bundestag –
Sondierungen im Wahlkampffeld

Reicht ein Regieren auf Sicht, eine "Schritt für-Schritt"-Strategie aus, um Deutschlands Regierbarkeit zu
gewährleisten?
Die Bundestagswahl 2013 hat jedenfalls den geschmähten Kanzlerwahlverein CDU/CSU fast zur Alleinregierung gebracht. Und die Volksparteien zu neuer Geltung. Keine Rede mehr vom Abstieg dieses Parteityps. Aber eine Acht-Euro-Fünfzig-SPD war mit dieser Parole schlecht beraten, erreichte ihren Markenkern damit sicher nicht. Die Erststimmen-Siegestour der Union färbte die Republik fast schwarz, aber trotzdem ist sie in eine Koalition über Lagergrenzen hinweg gezwungen. Wie sicher trägt diese Kanzlerschaft? Die europäische Navigationskünstlerin im Kanzleramt, vor der sich kurioserweise SPD und Grüne nach der Wahl fürchteten, mobilisierte im Wahljahr 2013 die Mitte der Gesellschaft für sich besser als alle anderen Parteien. Ihr Gegenkandidat machte ihr das leichter, eine reideologisierte, trittinisierte grüne Partei ebenfalls. Aber nichts bleibt wie es ist. Sicherheit dürfte geben, wenn man aus der Mitte der Gesellschaft heraus denkt. 



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Quai d´Orsay 37
Memoiren dienen oft der nachträglichen Rechtfertigung des eigenen Tuns und Lassens. Nicht so dieses Buch.
37, Quai d’Orsay : Die Adresse des franz
280 Seiten

28.00 €