Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literatur- u. Sprachwissenschaften
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Hartmut Palmer

Hartmut Palmer
Der Verrat

380 Seiten gebunden, ISBN 978-3-416-04073-0
€ 28.00

bestellen

Polit-Thriller über ein jahrzehntelang vertuschtes Komplott:
Nur widerwillig nimmt der freiberufliche Journalist Kurt Zink, 73, im Sommer 2018 den Auftrag der attraktiven Anita Bock, 66, an, für viel Geld die Biographie ihres Mannes, Alexander Bock, 73, zu schreiben. Der Millionär, einst ein hoher Stasi-Offizier, inzwischen Chef einer der größten Ketten von Bau- und Hobbymärkten, rühmt sich, dass er es war, der 1972 im Auftrag des DDR-Spionagechefs Markus Wolf den SPD-Kanzler Willy Brandt vor dem Sturz bewahrte. Aber stimmt das wirklich? Zink beginnt daran zu zweifeln. Seine Recherchen führen ihn zurück in das Bonn der Siebzigerjahre, als der Kampf um die Ostverträge Politik und Gesellschaft spaltete. Ging es beim Misstrauensvotum wirklich nur um Brandt und die Entspannungs-politik? Oder wurde es inszeniert und benutzt, um den CDU-Vorsitzenden und Herausforderer Rainer Barzel ins Messer laufen zu lassen? Zink enthüllt eine Intrige konservativer „Parteifreunde“, denen es mithilfe von Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) gelang, Barzel als Kanzler zu verhindern. Er enttarnt einen „Maulwurf“, der mehr Schaden angerichtet hat, als der DDR-Spion Guillaume und er kommt einer deutsch-deutschen Familientragödie auf die Spur. Je intensiver er aber bohrt, desto tiefer gerät er in eine Grauzone des Ungewissen, in der Fiktion und Fakten sich vermischen. 



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Rheinische Welt
Johannesbrünnchen und Entenfang, Anton Raaff und Johann Baptist Geich: Wer mit diesen Namen nichts anfangen kann, offenbart keine klaffende Bildungslü
196 Seiten

12.90 €