Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Hermann Schmitz
Hermann Schmitz Studienausgabe
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Axel Birkenkämper
Gegen Bush oder Amerika?
Die transatlantischen Beziehungen und das deutsche Amerikabild. Forum Junge Politikwissenschaft, Band 1
178 Seiten ISBN 978-3-416-03116-5
€ 17.90

bestellen

Um die Reputation des „mächtigsten Mannes der Welt“schien es also in weiten Teilen der bundesrepublikanischen Bevölkerung nicht gerade gut bestellt; offensichtlich auch nicht bei deutschen Schriftstellern, Wissenschaftlern und Journalisten. Grund genug also, sich deren Ansichten näher zu widmen und diese zu durchleuchten. Dazu sollen zwei Leitfragen für die vorliegende Analyse, die sich als Beitragzum Verständnis der politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland versteht, aufgestellt werden: Waren die deutsch-amerikanischen Verstimmungen bei den Intellektuellen nur ein Ausfluss einer kritischen und eventuell inihrem Ergebnis sogar konstruktiven Bestandsaufnahme, die sich vor allem an der momentan im Amt befindlichen US-Regierung störten, oder steckten dahinter nicht weitergehende Aversionen, die sich als Antiamerikanismus bezeichnen lassen müssen? Und: Repräsentierte das Amerikabild deutscher Schriftsteller, Journalisten und Wissenschaftler, das sich während der ersten Amtszeit von George W. Bush offenbarte, etwas genuin Neuartiges, oder steckten dahinter nicht althergebrachte Gedanken, die bereits seit über 200 Jahren in Deutschland vorhanden sind?  



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Bonn und Umgebung
Das Rheintal ist eine naturkundliche Dauerausstellung, ein Freilichtmuseum, dazu noch bei freiem Eintritt. Wie bei allen Ausstellungen erschließt sich
168 Seiten

17.90 €