Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Hermann Schmitz
Hermann Schmitz Studienausgabe
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Stephan Liedtke
Amerikas Energiepolitik im Wandel
Eine Analyse aus nationaler und internationaler Sicht
160 Seiten kart., ISBN 978-3-416-03343-5
€ 18.90

bestellen

„Amerika ist süchtig nach Öl“ stellte der damalige US-Präsident George W. Bush 2006 in
seiner Rede zur Lage der Nation fest. Tatsächlich befinden sich die USA seit Jahrzehnten in
einer gravierenden Abhängigkeit von fossilen Energiequellen, vor allem von Erdöl. Dabei
sind sie durch die Importabhängigkeit von ölreichen Staaten zugleich einer erheblichen
strategischen Verwundbarkeit ausgesetzt.
Eine langfristig sichere und günstige Energieversorgung ist seit langem ein erklärtes Ziel der
amerikanischen Politik – bislang jedoch ohne Erfolg. Gibt es dennoch Anzeichen für ein
energiepolitisches Umdenken und warum erscheint eine grundlegende Wende bislang so
schwer umsetzbar?
Dieses Buch untersucht sowohl die Leitlinien der amerikanischen Energiepolitik auf
nationaler Ebene als auch die Strategien, die Amerika zur außenpolitischen Sicherung seiner
Energieversorgung verfolgt. Im Fokus der Betrachtung steht die Frage, mit welchen Mitteln
die USA versuchen, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und durch die
Nutzung nicht-fossiler Energiequellen zu ersetzen.
Das Buch analysiert die Energiepolitik der USA bis zum Scheitern des von Präsident Barack
Obama vorangetriebenen Klima- und Energiegesetzes im Juni 2010. Es zeigt mit einem hohen
Maß an Aktualität, inwieweit die USA einen energiepolitischen Wandel eingeleitet haben und
welche Schwierigkeiten weiteren Reformen im Wege stehen.

Stephan Liedtke, M.A., geboren 1985 in Köln, studierte bis 2011 Regionalwissenschaften Nordamerika, Politische Wissenschaft und Geographie in Bonn und Vancouver. Während seines Studiums erhielt er Stipendien des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes
(DAAD) und des Direktaustauschprogramms der Universität Bonn. Er absolvierte Praktika im Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Stiftung Wissenschaft und Politik und dem Europäischen Parlament. Derzeit promoviert er an der Universität zu Köln.  



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Bonn von B(eethoven) bis R(hein). Geschichte, Geschichten, Anekdoten
Die vornehmste Tochter der Erzdiözese Köln:
Das Bonner Stift SS. Cassius und Florentius war die älteste undreichste Grundherrin an Rhein und Sieg
196 Seiten

19.95 EUR